Oskar Schindlers Liste

Landesbühne Rheinland Pfalz

 

Das Theaterstück Oskar Schindlers Liste erzählt von dem sudetendeutschen Fabrikantensohn Oskar Schindler, der während des Zweiten Weltkrieges nach Krakau geht und eine beschlagnahmte jüdische Emaillierfabrik kauft. Er kann sich allerdings dieses Unternehmen nur leisten, da er ein Geschäft mit dem Juden Itzhak Stern abschließt; denn dieser verfügt über die notwendigen Gelder, um die Firma zu eröffnen. Der sogenannte „Blauschein", den die jüdischen Arbeiter der Fabrik erhalten, schützt sie vor der Verhaftung oder vor dem KZ. Itzhak Stern nutzt nun seine Position in der Firma aus. Er versucht mit Hilfe dieser „Blauscheine", seine jüdischen Freunde aus dem Ghetto vor den Konzentrationslagern zu retten.

Oskar Schindler wird währenddessen Zeuge der grausamen Räumung des Ghettos durch die SS. Er beobachtet ein regelrechtesMassaker an den dort lebenden Juden. Er entschließtsich, gemeinsam mit Itzhak Stern, eine Liste zu verfassen,die über Leben und Sterben entscheidet. Die ausgewähltenJuden sollen einer von Schindler betriebenen Firma in Zwittauzugeführt werden. Er verwendet sein gesamtes Geld, um so viele Juden wie möglich als Arbeitskräfte zu kaufen. Schindlers Liste umfasst die Namen von 800 Männern und 300 Frauen. Doch der Transport der Frauen ist schon auf dem Weg nach Auschwitz.

 

   
Preis / Kosten Vorverkauf 15 Euro
Abendkasse 17 Euro
culture-card Inhaber - Eintritt frei
Nummerierte Plätze
   
Tickets/Karten Stadtinformation Dinslaken (Rittertorhäuschen)
Ritterstraße/Ecke Althoffstraße, 46535 Dinslaken
oder hier online bestellen.

Ort: Aula im OHG, Hagenstr. 12

Zurück